Banken bieten verschiedenste Bankkonten an. Hier erfahrt ihr welche Arten von Bankkonten es gibt und wo die größten Unterschiede liegen. Natürlich geht es dabei um die wichtigsten Arten von Bankkonten.

Girokonto

Das Girokonto ist wohl die bekannteste Kontoart. Es dient zum täglichen und bargeldlosen Zahlungsverkehr. Auf ein solches Konto lassen sich die meisten Menschen ihr Gehalt überweisen. Von einem Girokonto kann man per Online-Banking oder Überweisungsbeleg Geld jederzeit überweisen. Außerdem kann man auch jederzeit Geld abheben. Girokonten gibt es kostenlos und kostenpflichtig, hierzu empfiehlt sich immer ein Vergleich.

Tagesgeldkonto

Auf einem Tagesgeldkonto bekommt man Zinsen auf das Guthaben. Man kann jederzeit über das Guthaben verfügen. Dafür sind die Zinsen allerdings nicht garantiert und können von der Bank kurzfristig geändert werden. Es ist eigentlich nicht für den normalen Zahlungsverkehr vorgesehen wie das Girokonto. Es unterscheidet sich z. B. darin das es nicht überzogen werden kann wie es beim Girokonto möglich ist.

Hier finden Sie Informationen zum Tagesgeldvergleich. Je höher das Tagesgeld ist, desto mehr Zinsen bekommen Sie auf einem Tagesgeldkonto.

Sparbuch

Ein Sparbuch bekommt wohl jeder als Erstes. Dieses dient zur Anhäufung eines Vermögens. Es dient nicht zum täglichen Zahlungsverkehr. Über Ein- und Auszahlung wird eine Urkunde geführt (das Sparbuch). Auf einem Konto bekommt man natürlich auch Zinsen. Hat man einen Zinssatz von 2% dann bekommt man für 1000€ auf dem Sparbuch pro Jahr 20€ gutgeschrieben. Derzeit sind die Zinssätze sehr niedrig und liegen bei 1%, das lohnt sich kaum. Es gab allerdings auch schon Zeiten als Sparbücher mit einem Zinssatz von 6% angeboten wurden.

Kreditkartenkonto

Ein Kreditkartenkonto dient zur Abrechnung einer Kreditkarte. Zahlen Sie z. B. mit ihrer Kreditkarte 100€ für einen Einkauf, dann wird auf Ihrem Kreditkartenkonto -100€ eingetragen. Das können Sie dann mit Ihrem Girokonto wieder ausgleichen. Meist ist es so, dass man pro Monat einen Kreditkartenkonto-Auszug bekommt. Dieser muss dann ggf. ausgeglichen werden.

Fazit

Ein Girokonto sollte jeder haben für den täglichen Zahlungsverkehr. Ein Tagesgeldkonto dient dem flexiblen Sparer. Und ein Sparbuch ist derzeit sehr uninteressant aufgrund der niedrigen Zinsen, kann aber wieder interessant werden wenn es mal wieder höhere Zinsen geben sollte. Das Kreditkartenkonto dient lediglich zu Abrechnung einer Kreditkarte.

Wozu brauche ich ein Tagesgeldkonto?

Fast jede Bank bietet Tagesgeldkonten an. Vor allem im Internet wimmelt es nur so von Angeboten. Daher möchte ich Ihnen kurz erläutern wozu ein Tagesgeldkonto dient und wann es sinnvoll sein kann.

Was ist ein Tagesgeldkonto?

Auf einem Tagesgeldkonto bekommen Sie Zinsen. Die Zinsen beziehen sich bei dieser Kontoform meist aufs Jahr. Dennoch können die Zinsen monatlich, quartalsweise oder auch jährlich abgerechnet werden. Ein weiterer positiver Punkt ist das ein Tagesgeldkonto keine festgelegte Laufzeit hat, das bedeutet man kann das Geld jederzeit entnehmen. Zusätzlich unterliegt jedes Tagesgeldkonto der Einlagensicherung des jeweiligen Landes. Jetzt fragt man sich natürlich warum soll ich mir dann überhaupt noch eine Festgeldanlage zulegen. Das kann man leider ganz einfach erklären, durch den Verzicht auf einen garantierten Zinssatz. Die Bank kann also jeden Tag den Zinssatz ändern, dafür darf der Inhaber des Tagesgeldkontos jederzeit sein Geld entnehmen.

Für wen ist ein Tagesgeldkonto attraktiv

Wenn Sie jederzeit den Zugang zur Ihrem Geld benötigen, dann sollten Sie sich überlegen ob ein Tagesgeldkonto nicht das Richtige ist. Sie erhalten hier höhere Zinsen als auf einem einfachen Girokonto und können dennoch täglich das Geld vom Konto abheben. Ein Tagesgeldkonto bietet also eine höhere Flexibilität.

Ein gutes Tagesgeldkonto finden

Dazu können Sie ganz einfach eine Bank besuchen und sich beraten lassen. Einen Vergleich finden Sie z. B. auch im Internet auf den diversen Vergleichsportalen. Sie können mit einem online Tagesgeldkonto Vergleich leicht sehen, welche Bank derzeit die besten Zinsen und Konditionen bietet. Nutzen Sie also alle Möglichkeiten und wählen Sie nicht leichtfertig einen Anbieter aus.

Fazit

Wer Flexibilität und gute Zinsen bei einem Bankkonto schätzt, für den kann ein Tagesgeldkonto genau das Richtige sein. Fast jede Bank bietet Tagesgeldkonten an, daher sollte man auf gute Beratung achten und auch einen Internetvergleich nutzen. Wer keinen täglichen Zugriff für sein Geld benötigt für den ist vielleicht eine andere Festgeldanlage attraktiver.

Produktempfehlung

Kostenloses Girokonto*: https://kopfundkapital.de/comdirect